RO 41 Cover vorne

Rudolf Kraus

tausend schritte neben mir

liebesgedichte und andere lyrische miniaturen

2008, 180 Seiten, franz. Broschur
12.90 € (A), 12.50 € (D)
ISBN: 978-3-902300-41-6

In den Warenkorb

Buchinfo

„mit spitzer feder
schreibe ich
deinen namen
in mein herz

soll der schmerz
der lust
brennen“

 

„Der Autor nimmt uns mit auf seiner Reise durch
die Topografie der Gefühlswelt.
Wie kleine Fähnchen markieren die Texte
die Orte ihres Entstehens: Wien,
Bozen, Köln, Rhodos, Hamburg u. a.
Ort und Zeit sind bestimmt – der Ausgang bisweilen
ungewiss oder überraschend.“

Anton G. Leitner

 

In seinen neuen Sprachbildern gibt der Autor
seine Gefühle preis: eine schonungslose Reise
durch tiefe, männliche Empfindungen.

 

„Nein, zu Rudolf Kraus’ neuer Lyrik
empfehle ich kein vornehmes Glas Rotwein.
Das wäre doch zu banal! Ich würde vielmehr meinen,
dass die Krausschen Miniaturen am besten zusammen
mit etwas genossen werden, das wir ,Petits Fours’
nennen, Objekte, die gleich den ,tausend schritten’
über eine gleichzeitig wehrhafte wie schmückende
Glasur verfügen. Und ein zauberhaftes Innenleben.
Genießen Sie!“

Heinrich Steinfest

Medienecho

„Tatsächlich kommen große, auch negative Gefühle so direkt daher, dass es einem unheimlich werden könnte. Aber ebenso oft bricht sich jedes Pathos an derben Endreimen, die beim ersten Blick wie billige Pointen erscheinen und es beim zweiten keinesfalls sind: die (scheinbare) Ironisierung von Gefühlen lässt einen um so klareren Blick auf sie zu – oder vielleicht keinen klareren, sondern doch tieferen.“

Biene Tanner, Bücherschau, 182/Jänner 2009

 

„In den bildreichen und sehr persönlichen Gedichten von Rudolf Kraus spiegeln sich die männlichen Sehnsüchte und Gefühle des zeitgenössischen österreichischen Autors wider – einerseits zeitlos menschlich in den Empfindungen und Formulierungen, andererseits zeitgemäß im Witz und der manchmal durchscheinenden Resignation.“

Erich Schirhuber, Podium, 155/156

 

„Wortgewalt im Kleinen, Weltsicht im Privaten, Provokation neben dem Gelingen der leisen Töne, Selbstzweifel und Verachtung von Irrwegen, jener Mix, der den echten Dichter ausmacht, ist hier zu finden und wertschätzend zu bewundern …“

Alfred Warnes, Literarisches Österreich, Juni 2009

 

Buchvorstellung

Kurier-Krone-Journal, 26. November 2008