Michael Stradal

Punti Verdi

Grüne Punkte

Eine phantastische Novelle über Giuseppe Verdi

NICHT MEHR LIEFERBAR

2011, 172 Seiten, Taschenbuch
16.95 € (A), 16.50 € (D)
ISBN: 978-3-902300-63-8

In den Warenkorb

Buchinfo

Michael Stradals phantastische (Musiker-)novellen haben es an sich, dass man nach der Lektüre nicht ganz sicher sein kann, was der historischen Wahrheit gerecht wird und was erfunden ist, denn Unwahrscheinliches und Historie sind zu eng umschlungen. Im Fall ‚Punti Verdi’ hingegen muss man sich – will man es ganz genau wissen – möglicherweise bis zum 10. Oktober 2013, Verdis 200. Geburtstag, gedulden.

 “Und wie oft haben wir uns gefragt: Was wäre, wenn die Ereignisse ganz anders zustande gekommen wären? Michael Stradals Feder macht ‘s möglich: Das Unvorstellbare wird Realität, plastisch und fesselnd wie ein Film.”

Angela Amodio (Organistin, Bari/Wien)

“Alessia Damerra hat einen beschaulichen Beruf: Sie ist Herausgeberin eines Literaturmagazins. Doch was mit einer harmlosen Autofahrt zum Gespräch mit einer namhaften Lyrikerin beginnt, endet bald unsanft im Keller des spleenigen Giuseppe Verdi-Verehrers Lorenzo Moratti. Der eben entlassene Bibliotheksgehilfe ist einem Geheimnis auf die Spur gekommen, das nicht nur die bekannteste Organisation der Welt in helle Aufregung versetzt. Auch einflussreiche Kreise aus internationaler Politik, Geldadel und dem Vatikan wollen seine Entdeckung mit allen Mitteln vertuschen. Moratti hingegen möchte einmal im Leben ‚im richtigen Moment das Richtige tun’: Die Gründe für die wahre Bedeutung des von ihm verehrten Komponisten vor den Augen der Weltöffentlichkeit auf den Punkt bringen – und zwar auf einen grünen …”

Robert Dempfer (Österreichisches Rotes Kreuz)

Medienecho

„Die Novelle hat mediterranen Charme und sie ist flott zu lesen. Es ist ein Buch für vergnügliche Stunden.“

Julia Rafael, Literarisches Österreich, 1/2012