ZEITIG

Christian Locker

Wenn ein Mord seine Zeit verliert … Ein Mord erschüttert Wien: Der berühmte Philosoph Dr. Heinrich Zerner wird vor Dutzenden Zeugen von einer unbekannten Dame erschossen. Bald schon steht der mit dem Fall beauftragte Major Machinger vor einem merkwürdigen Problem, zumal ein weiterer Dr. Zerner, allerdings mit Vornamen Albert, auftaucht. Als der Polizist Untersuchungen über diesen Mann anstellt, muss er erkennen, dass Zeitreisen durchaus im Bereich des Möglichen liegen können, denn Albert Zerner lebte definitiv … weiterlesen

»ZEITLOSE«

Stefan Zweig

„Die Künstler, die Gelehrten als Verwalter des Ewigen auf Erden, müssen immer das Zeitliche, das Politische, das Praktische abschwächen in den ungeduldigen Herzen der Menschen und ihren Blick erheben zu den Sternbildern des Zeitlosen, die wie jene des Himmels in ewiger Harmonie und unzerstörbarer Schönheit über den Häuptern der Menschen stehen.“ (Stefan Zweig) Nach „Erst wenn die Nacht fällt“ und „Nur die Lebendigen schaffen die Welt“ (siehe dort) überrascht Klaus Gräbner einmal mehr mit bislang … weiterlesen

Dürnstein kann sehr kalt sein

Erich Schirhuber

In Dürnstein, touristischer Glanzpunkt des Donauraums, wird nach dem Sommerwendefest eine ermordete junge Frau gefunden. Bald beginnen im sommerlichen Krems die eigenwilligsten und kuriosesten Ermittlungen privater Natur. Ein grüblerischer Hofrat mit kaustischem Humor, seine toughe Gattin, ein kettenrauchender Redakteur und so mancher Winzer nehmen Spuren auf, die wohl kein Polizist finden würde. – Die im Text erwiesene Reverenz an Umberto Eco bedeutet: Dort sind die Abruzzen, und hier ist die Wachau …