Dürnstein kann sehr kalt sein

Erich Schirhuber

Dürnstein ist als touristischer Glanzpunkt des Donauraums weithin bekannt. Dass dort bei einem Sommerwendefest die Leiche einer jungen Frau am Ufer liegt, will dazu nicht recht passen … Der niederösterreichische Autor Erich Schirhuber, zuletzt vor allem durch mehrere pointiert-lebensnahe Lyrikbände hervorgetreten, bewegt sich mit diesem Buch in einem neuen Genre oder doch wieder nicht: Denn der Roman um die Tote aus der Donau und um einen pensionierte Ministerialbeamten, Hofrat Ambrosius Fiedler, weichen deutlich ab von … weiterlesen

Gedichte - Nachdichtungen

Stefan Zweig

Stefan Zweigs Schaffen als Lyriker stand allzu oft im Schatten seiner Romane und der großen Biographien – dieser Band verschollen geglaubter, dereinst verstreut erschienener Gedichte rückt diesen Eindruck nachdrücklich zurecht. Selbst mit wenigen  Worten vermag der Autor Stimmungen zu schaffen, Bilder nahezubringen, ja: zu verzaubern. Und auch dort, wo er die Werke anderer in die deutsche Sprache überträgt, entstanden keine Übersetzungen, sondern Nachdichtungen, Neu-Dichtungen mit eigener Kraft und eigenem Wert, aus Zweigs unnachahmlicher und bis … weiterlesen

Der Garten der Jugend

Richard Bletschacher

Wie prägt uns unsere Jugend, wie wird man eigentlich der, der man ist? – Endlich liegt nun eine tiefgründige und beeindruckende Autobiografie Richard Bletschachers vor. Mit der Weisheit eines Mannes, der ein jahrzehntelanges aufregendes wie schillerndes Künstlerleben hinter sich hat, beschreibt er nun seine Jugendjahre und „wie alles anfing …“ Dabei gibt er auch tiefe historische Einblicke in die Kriegs- und Nachkriegszeit Wiens. Seine Offenheit beim Erzählen leitet in eine Gedankenwelt, der man sich schon … weiterlesen

RUSSISCHE REISE

Milan Ráček

1918 in Russland … eine mysteriöse Frau … eine Spurensuche … Milan Ráček begibt sich mit seinen beiden erwachsenen Kindern auf eine abenteuerliche Reise nach Wladiwostok, um Näheres über die erste Frau seines verstorbenen Vaters zu erfahren, von der er nichts weiß, außer dass sie Malerin war. Mit Hilfe von Tagebucheintragungen und aufgrund komplexer historischer Recherchen rekonstruiert er geschickt die Reise des Vaters vor hundert Jahren, um dieses Geheimnis endlich zu lüften. Literarisch einzigartig und … weiterlesen